Wir machen Veränderung möglich

 

Thema: Altersgemische Teams oder Tandem Alt-Jung

Zitate vom Generationen- und Wissensexperten Ralf Overbeck:

"Nur wer es schafft, mittel- und langfristig alle Generationen respektvoll und adäquat einzusetzen, wird künftig ein attraktiver Arbeitgeber sein und so im globalen Wettbewerb bestehen können."

"Erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Alt und Jung bedarf gegenseitigem Respekt und Wertschätzung und kann nicht nur über den Kopf abgearbeitet werden. Wenn die Chemie nicht stimmt, klappt es nicht – und Chemie lässt sich nicht in einem Weiterbildungsseminar lernen."

"Wenn niemand die Mehrgenerationen-Teams begleitet und entwickelt, besteht die Gefahr, dass Alt und Jung munter aneinander vorbei arbeiten."

"Viele Firmen versprechen sich vom Generationenmanagement einen Know-how-Transfer von Alt nach Jung. Dabei übersehen sie die Chance, dass Wissenstransfer keine Einbahnstraße ist, sondern auch von Jung zu Alt transferiert werden sollte."

"Das Thema Altersgemischte Teams ist zudem mit vielen falschen Erwartungen behaftet. Einen Alten und einen Jungen kann man nicht einfach in einen Raum sperren und sich selbst überlassen. Man muss beiden Mitarbeitern bewusst machen, was die jeweils andere Generation besser kann. Der Jüngere muss verstehen, welche Leistungen und Fähigkeiten die Älteren entwickelt haben - und zwar ohne jegliche Hilfe von Google, Wikipedia & Co. Und der Ältere muss erkennen, dass das Leben der Jungen von rasantem technologischem Wandel geprägt ist und sie sich täglich mit der kurzen Halbwertzeit ihres Wissens auseinandersetzen müssen."